Allgemein, Design, Porträt
Schreibe einen Kommentar

Wo? Paris. Was? 2 Zimmer in 1.

Zimmer
Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Tumblr

Schon einmal haben wir über ein Interior-Phänomen im 10. Arrondissement in Paris berichtet. Als wäre das nicht schon Highlight genug, gibt es dort ein zweites Wohn-Wunder des französischen Interiorstudio Batiik: ein 32-Quadratmeter-Zimmer mit einem Kubus, der zwei Zimmer plus Kleiderschrank beinhaltet. Augen auf und staunen!

Text: Laura Geißler, Fotos: Bertrand Fompeyrine

Zimmer

Überall lässt sich der Kubus öffnen – für mehr Stauraum. © Bertrand Fompeyrine

Zimmer

Der Schlafbereich lässt sich mit einer dunklen Schiebetür aus Plexiglas separieren. © Bertrand Fompeyrine

Das Projekt Achille – Zimmer-Zahl nach Wunsch

Ursprünglich war der Käufer dieses alten Schmuckstücks Besitzer von zwei Zimmern – wobei die beiden Wohnräume für ihn aber zu separiert voneinander waren und die Wände viel Platz raubten. Nach einiger Zeit entschied er sich für einen Umbau: Er ließ die Trennwand zwischen beiden Zimmern einreißen. Doch nur einen Raum für Küche, Wohnzimmer UND Schlafzimmer plus kleinem Bad wollte er nicht. Batiik Studio hatte die perfekte Lösung für ihn: ein platzsparender Raumkubus, der Schlafzimmer, Kleiderschrank und Badezimmer in einem ist!

Zimmer

Der Kubus ist mit der Küchenzeile verbunden – wie aus einem Guss. © Bertrand Fompeyrine

Zimmer

Der Schrank lässt keine Wünsche offen: Kleiderstange samt Ablagefächer. © Bertrand Fompeyrine

Zimmer

Im hinteren Teil des Kubus versteckt: das schmale Bad in Marmor-Optik. © Bertrand Fompeyrine

Topshot-Ansicht: die Aufteilung der Zimmer

Hier ein Blick in die Aufzeichnungen für die Planung der Zimmer: Wir sehen genau, wie wenig Platz der Kubus im Raum einnimmt.Insgesamt lässt er den Raum großzügiger wirken und passt sich an. Und man ahnt nicht, dass er zwei Räume und jede Menge Stauraum beinhaltet.

Zimmer

Zimmer

Zimmer

Design und Ausstrahlung

Der Kubus wurde aus dem matten Nanotech-Material von Fenix NTM – in Kombination mit warmem Eichenholz – angefertigt und ist tiefschwarz, was der Helligkeit keinen Abbruch tut. Die Wohnung hat große alte Fenster, die viel Tageslicht in den Raum werfen. Da die Wände in Patina eingekleidet sind, verleiht das der Wohnung zurätzlich eine lichte Atmosphäre.

Zimmer

Gegenüber der Küche: Der Wohnbereich strotzt vor Stil. © Bertrand Fompeyrine

Zimmer

Als Kontrast zur schwarzen Kubus-Verkleidung: die Zimmerwände mit Patina. © Bertrand Fompeyrine

__________________________________________________________________

Lest hier über ein weiteres geniales Projekt von Batiik Studio!

__________________________________________________________________

Laura Geissler

Laura Geissler

Bewusstes Wohnen ist für mich ein Ausdruck von Individualität und Freiheit. Das funktioniert gerade in kleinen Wohnungen ganz gut – nach dem Motto: Was brauche ich wirklich und wo setze ich Akzente, die meinen Lebensstil widerspiegeln?
Laura Geissler

Letzte Artikel von Laura Geissler (Alle anzeigen)

Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Tumblr
Kategorie: Allgemein, Design, Porträt

von

Bewusstes Wohnen ist für mich ein Ausdruck von Individualität und Freiheit. Das funktioniert gerade in kleinen Wohnungen ganz gut – nach dem Motto: Was brauche ich wirklich und wo setze ich Akzente, die meinen Lebensstil widerspiegeln?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.