Design, Porträt
Schreibe einen Kommentar

Ein Wohntraum in Miniaturausgabe

39 Quadratmeter Glück! Mehr brauchen Sean(29) & Angie(27) nicht, um sich wohl zu fühlen. Denn weniger ist eben manchmal mehr. Das junge Paar aus Kalifornien verwirklicht den Traum vom Mini-Haus in Eigeninitiative. So entsteht ein kleines Heim mit Dachterrasse, Veranda, Außendusche & Co.!

Interview: Sarah Vogelsang, Fotos: Sean Johnson

Minihaus

Ein Mikrohaus mit viel Stil! Auf der ausklappbaren Veranda dürfen die Acapulco Chairs nicht fehlen

Warum habt ihr euch entschieden in ein kleines Haus zu investieren?
Sean: Ich und meine Freundin Angie waren es irgendwann Leid für ein Haus monatlich so viel Geld zu zahlen, was nicht uns gehört. Also wurde es Zeit eine geeignete Lösung zu finden, die unserem Lifestyle entspricht. Da ich schon einmal ein kleines Haus, beziehungsweise meinen kleinen Surfshop gebaut habe, hatte ich bereits erste Erfahrungen. Die Idee für ein Mini-Haus lag also wirklich nah.

Mini-Haus in Kalifornien

Angie und Sean sind stolze Tiny-House Besitzer

Mobiles Minihaus

Das Haus steht auf einem mobilen Betonfundament

Wann habt ihr mit dem Bau angefangen?
Sean: Angefangen haben wir im Mai 2016 und fertig geworden sind wir dann im Januar 2017. Wir haben also acht Monate für das Haus gebraucht.

Und wie habt ihr das Haus gebaut? Hattet ihr Hilfe?
Sean: Ich habe noch Grundkenntnisse aus der Architekturschule, die ich eine Zeit lang besucht habe. Deswegen habe ich das Haus komplett selber entworfen. Beim Bauen hat mir anfangs noch mein Vater geholfen, der Baumeister ist. Gerade für die strukturelle Gestaltung war das super! Da ich selber ein paar Jahre Erfahrung auf dem Bau gesammelt habe, konnte ich anschließend alles gut alleine umsetzten.

So baut man sich ein kleines Minihaus

Work in Progress! Erste Arbeitsschritte zum Traum vom Mini-Haus

Wo habt ihr einen Platz für euer Mini-Haus gefunden?
Sean: Das Haus steht in dem Garten von Angies Eltern in Oceanside, Kalifornien. Wir zahlen ihnen dafür eine geringe Miete. Grundsätzlich haben wir geplant circa drei bis vier Jahre hier zu wohnen.

Wie groß ist das Haus?
Sean: Das Haus ist 39 Quadratmeter groß. Rechnet man die Dachterrasse und aufklappbare Veranda dazu sind es sogar 70 Quadratmeter. Und das alles steht auf einem Anhänger mit 8,50 Meter Länge.

Stil ist keine Frage der Größe, wie man in diesem Mini-Haus sieht

Schönes Interior gelingt auch auf 39 Quadratmeter

Minihaus mit Stil

Stil ist keine Frage der Größe. Sean und Angie finden auch für das Minihaus das richtige Interieur

Was war die größte Herausforderung während des Baus?
Sean: Die größte Herausforderung war sich jeden Tag über 8 Monate aufs neue zu motivieren, weil wir ja trotzdem Vollzeit gearbeitet haben. Ich als Feuerwehrmann, Angie als Floristin. Zum Glück sind unsere Arbeitszeiten recht flexibel. Die andere Herausforderung war, unserem Anspruch gerecht zu werden. Das Haus sollte professionell werden, deswegen haben wir jeden noch so kleine Detail liebevoll ausgearbeitet.

Senat erste Zeichnungen fürs Mini-Haus

Senat erste Zeichnungen fürs Mini-Haus

Ich bin ein wirklich sehr großer Fan eures Einrichtungsstils! War es sehr schwer das passende Interieur zu finden?
Sean: Vielen Dank! Wir haben ein paar Sachen bei Ikea, auf Flohmärkten und bei West Elm gefunden. Alles andere haben wir maßgeschneidert. Ich habe das Haus quasi um die Geräte und Möbel herum gebaut. So wusste ich, dass alles passen wird.

Seid ihr jetzt Minimalisten?
Sean: Ja, auf jeden Fall. Aber um ehrlich zu sein, haben wir das Haus nicht gebaut, um einem Trend zu folgen oder ein Statement zu setzten. Die Minimierung unserer Sachen war ein Vorteil, den wir nicht wirklich erwartet hatten. Das winzige Haus dient eher dem Zweck Geld für die Zukunft zu sparen. Irgendwann werden wir uns dann ein größeres Haus bauen und unser Tiny House vermieten oder für die Familie halten.

Ein Mini-Haus mit Ausblick

Die Dachterrasse ist ideal für ein sommerliches BBQ mit Freunden. Hier oben gibt’s Platz genug

Ich kann nicht glauben, dass ihr sogar eine Dachterrasse habt. Es muss so viel Spaß machen dort oben zu grillen. Wie viel Platz habt ihr für Freunde und Familie?
Sean: Ja, das Deck ist super. Wir können mit 15-20 Personen feiern und es fühlt sich dann immer noch sehr geräumig an. Und zum Glück steht das Haus auf einem Betonfundament, so ist es auch wirklich sicher. Wir lieben die Terrasse sehr und laden gerne zum BBQ ein.


Folgt Sean & Angie auf ihrem Instagram Account CASA_PASPIN

Sarah Vogelsang

Leben auf kleinem Raum bedeutet für mich Kreativität und Minimalismus zu vereinen. Manchmal muss man dafür auch einen Kompromiss eingehen. Aber eins darf nicht fehlen: eine große Portion Spaß beim Einrichten und Dekorieren.
Kategorie: Design, Porträt

von

Leben auf kleinem Raum bedeutet für mich Kreativität und Minimalismus zu vereinen. Manchmal muss man dafür auch einen Kompromiss eingehen. Aber eins darf nicht fehlen: eine große Portion Spaß beim Einrichten und Dekorieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.