Allgemein, Design, Porträt
Kommentare 1

Homestory: Sabine von azurweiss.de

Das schöne an unseren Homestories  ist, dass wir die unterschiedlichsten Stile und Einrichtungsvorlieben anderer Menschen kennenlernen. Sabine Wittig beispielsweise,  hat ein echtes Händchen für wunderschöne Blumen-Arrangements. Das ist mir erstmals auf ihrem Wohnblog azurweiss.de aufgefallen. Denn ein Raum wird eben erst richtig lebendig und wohnlich, wenn ein Strauß Wildblumen auf dem Tisch steht oder in unzähligen Vasen verteilt wird.

Fotos: azurweiss.de, instagram.com/sabinewittig

Azurweiss.de von Sabine Wittig

Und hätte sie nicht ein ebenso gutes Gespür für Interior, hätte ich mir gewünscht, dass sie Floristin geworden wäre. Aber alles geht eben auch nicht. Denn neben ihrem Beruf als PR-Beraterin, hat sie aus ihrer Leidenschaft für liebevolle Deko-Gegenstände einen eigenen Onlineshop eröffnet. Auf lamesa.de findet man Wohn-Accessoires aus kleinen Manufakturen, die sich selbstverständlich auch in dem wunderschönen Zuhause von Sabine wiederfinden – ein Hausbesuch!

6 Fragen an Sabine Wittig von azurweiss.de

1. Wie würdest du deinen Einrichtungsstil beschreiben?

Schlicht, hell, luftig – viel Weiß und ein bisschen Vintage.

2. Auf deinem Blog erkennt man schnell deine Vorliebe für Blumen und Pflanzen. Wie setzt du sie am Liebsten in Szene?

Am liebsten ganz unkompliziert und natürlich. Meist reichen mir schon zwei, drei Blüten in einer hübschen Vase. Ich bin kein Fan von gebundene Sträußen. Wenn ich welche geschenkt bekomme, rupfe ich sie auseinander und verteile die einzelnen Blumen auf mehrere Gefäße.

Azurweiss.de von Sabine Wittig  Azurweiss.de von Sabine Wittig

3. Wann kam dir der Gedanke, deinen eigenen Interior Onlineshop zu gründen?

Ich hab‘ schon eine Ewigkeit davon geträumt, einen Interior Laden zu eröffnen. Mit einem ‚echten‘ Geschäft und regelmäßigen Öffnungszeiten hätte ich allerdings meinen Job als freiberufliche PR-Beraterin und Texterin an den Nagel hängen müssen – und das wollte ich auf keinen Fall. Mit dem Online-Shop bin ich zeitlich flexibel, z. B. für Besprechungen bei Kunden. Beim reinen Onlinehandel ist es dennoch nicht geblieben: In der Zwischenzeit gibt’s einen la mesa Showroom und ich veranstalte dort zwei, drei Events im Jahr. Diese Veranstaltungen genieße ich sehr, weil ich so meine Kunden persönlich kennenlernen kann und auch direktes Feedback auf mein Sortiment bekomme.

4. Wo findest du deine Einrichtungsinspirationen?

Ich mag Städtetrips unheimlich gern und genieße es, mich durch individuelle Läden, kleine Cafés und über Flohmärkte treiben zu lassen. Wenn ich auf der Suche nach konkreten Ideen bin, blättere ich in meiner Wohnzeitschriftensammlung. Und ich bin in Sachen Einrichtung auf Instagram und Pinterest unterwegs – auch, um passende Labels für la mesa zu finden.

Azurweiss.de von Sabine Wittig

5. Welche Tipps hast du für das Einrichten kleiner Räume?

Gute Planung ist wichtig. Am besten den Raum aufzeichnen und die Möbel maßstabsgetreu ausschneiden. Dann kann man in Ruhe unterschiedliche Varianten durchspielen. Für problematische Ecken lieber in eine passgenaue Lösung vom Schreiner investieren. Halbherzige Kompromisse machen meist nicht glücklich 🙂

Azurweiss.de von Sabine Wittig

Azurweiss.de von Sabine Wittig

6. Welches ist das kleinste Zimmer in eurem Haus? Welche Schwierigkeiten gab es beim Einrichten und wie habt ihr sie gelöst?

Unser Küchenbereich ist recht klein. Er ist an zwei Seiten zum Flur bzw. zum Essbereich offen und an einer Seite ist ein Fenster. Es gibt also nur eine einzige Wand und keinen Platz für Oberschränke. Wir haben vorab sehr genau überlegt, was wir tatsächlich in der Küche brauchen und was wir nur selten benutzen. Weingläser z. B. mussten im Wohnzimmerschrank Platz finden, Waffeleisen, Spargeltopf & Co. stehen im Keller. Statt Regalböden haben unsere Küchenmöbel Schubladen – darin lässt sich viel mehr unterbringen und wir haben bequem Zugriff auf Schüsseln, Töpfe und Lebensmittel. Bei der Gestaltung der Fronten haben wir darauf geachtet, dass die Einteilung nicht zu kleinteilig wird. Entgegen vieler Ratschläge haben wir uns für weiße Möbel mit hellgrauer (fast weißer) Arbeitsplatte entschieden und diese Entscheidung nie bereut. Zumindest optisch konnten wir dadurch ein bisschen Platz dazu mogeln.

Azurweiss.de von Sabine Wittig

Azurweiss.de von Sabine Wittig

An dieser Stelle: Vielen lieben Dank an Sabine Wittig für die traumhaften Wohn-Einblicke!

Folgt Sabine auf ihrem Instagram Account für noch mehr Wohninspirationen.


Neugierig geworden? Lest weitere HOMESTORIES unserer Leser und leidenschaftlichen Interior Bloggern. CLICK*

Sarah Vogelsang

Leben auf kleinem Raum bedeutet für mich Kreativität und Minimalismus zu vereinen. Manchmal muss man dafür auch einen Kompromiss eingehen. Aber eins darf nicht fehlen: eine große Portion Spaß beim Einrichten und Dekorieren.
Kategorie: Allgemein, Design, Porträt

von

Leben auf kleinem Raum bedeutet für mich Kreativität und Minimalismus zu vereinen. Manchmal muss man dafür auch einen Kompromiss eingehen. Aber eins darf nicht fehlen: eine große Portion Spaß beim Einrichten und Dekorieren.

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.