Autor: Laura Geissler

1 Zimmer Wohnung einrichten: 3 Tricks mit großer Wirkung

Juhu! Ihr habt endlich eine Wohnung gefunden, die zu euch passt und bezahlbar ist. Das „Problem“: Sie besteht aus nur einem Zimmer mit Bad? Wir zeigen euch, wie ihr Wohn-, Schlaf-, Esszimmer und Küche in nur einem Raum wohnlich einrichtet und voneinander abgrenzen könnt. Hier unsere 3 besten Tricks: Text: Laura Geißler, Fotos: Pinterest (siehe Credits) I. Raumtrenner Ob Vorhänge, Glaswände oder eingezogene halbhohe Wände – wenn ihr die Möglichkeiten habt, könnt ihr gerne mit optischen Raumtrennern arbeiten. Sie erleichtern es euch, gedanklich abschalten zu können. Meistens wird (wie in diesem Fall) der Schlafbereich oder auch die Küche vom Rest der 1 Zimmer Wohnung getrennt. Wichtig ist hierbei, dass ihr es nicht übertreibt. Anstatt z.B. das Bett rundum mit schwarzen Vorhängen zu verkleiden, reichen transluzente Stoffe schon völlig aus; oder eine Glaswand, durch die ihr noch hindurchsehen könnt. Auch eine halbhohe Wand hat den Vorteil, dass sie euren sowieso schon kleinen Raum nicht winzig wirken lässt. So lange ihr noch von der einen zur anderen Wandseite blicken könnt: Go for it! Wenn ihr jemanden kennt, …

Wie IKEA ein kleines Loft in Luxus hüllt

Als ich zufällig auf dieses Mini-Loft gestoßen bin, habe ich fast nicht bemerkt, dass der Raum aus einer bloßen IKEA-Einrichtung besteht. Fasziniert von der Klasse und dem urbanen Stil, den der Möbelhersteller hier beweist, machte ich mich auf die Suche nach dem Warum: Warum wirkt das Loft so edel und stilvoll, so anders als alle IKEA-Wohnungen, die wir kennen? Text: Laura Geißler, Fotos: PR IKEA SE Schritt I: Farben und Materialien Aikos Loft misst nur wenige Quadratmeter, hat dafür aber umso mehr Kubikmeter! Die galt es zu nutzen und so zu gestalten, dass man sich heimisch und geborgen fühlt. Der Plan: viel dunkles Holz (von Dunkelbraun bis Schwarz), Kork, Bast, Samt und einige lichte Tupfer mit weißen Akzenten. Schritt II: Die Umsetzung Das dunkelblaue Sofa mit Samtbezug hat Aiko nicht per Zufall ausgewählt: Es passt ideal zu den dunklen Fronten der Kommode gegenüber, bildet einen tollen Kontrast zur Rohbetonwand dahinter und wirkt schlichtweg edel. Weitere Sitzmöglichkeiten bieten der Pouf aus Bananenstaudenfaser und ein kleiner Hocker mit einer Sitzfläche aus Kork (SINNERLIG Kollektion) – die lassen …

Mini-Hütten

Mini-Hütten für Londons Städter

Mehr Wohnraum für alle Städter – dieses Motto verfolgt das Shed Project, indem leerstehende Fabrik- und Bürogebäude in London mit Mini-Hütten ausgestattet werden. Der Wohnungsmarkt in London ist hart umkämpft, gleichzeitig stehen zahlreiche Gebäude leer. Da kommen die Micro-Apartments gerade richtig! Text: Laura Geißler, Fotos: David Jensen, Video: Dezeen Video Credit: © Dezeen Warum interessieren uns die Mini-Hütten in London? Nicht nur London hat das Problem mit überteuertem oder erst gar nicht vorhandenem Wohnraum – auch in Deutschland wird Wohnen immer mehr zum reinsten Luxus. Eine Idee, diesem Negativtrend entgegenzuwirken, hatten das Londoner Designbüro Studio Bark und die Hausverwaltungsgesellschaft Lowe Guardians: preiswerte Microapartments für flexible Mieter schaffen, die kurzfristig nach zentralem Wohnraum suchen – und diese Mini-Hütten stehen in leeren Fabrik- und Bürogebäuden. Wäre eine Idee für uns, oder? Zudem soll das Projekt die Obdachlosigkeit in London verringern und auch eine Lösung für die Flüchtlingskrise darstellen. Daumen hoch von uns! Die Fakten Wie ihr im Video erkennen könnt, bestehen die Mini-Hütten (= sheds) aus vorgefertigen Modulen (aus Lammwolle, Sperrholzplatten und recyceltem Polyester). Diese können so …

Zimmer

Wo? Paris. Was? 2 Zimmer in 1.

Schon einmal haben wir über ein Interior-Phänomen im 10. Arrondissement in Paris berichtet. Als wäre das nicht schon Highlight genug, gibt es dort ein zweites Wohn-Wunder des französischen Interiorstudio Batiik: ein 32-Quadratmeter-Zimmer mit einem Kubus, der zwei Zimmer plus Kleiderschrank beinhaltet. Augen auf und staunen! Text: Laura Geißler, Fotos: Bertrand Fompeyrine Das Projekt Achille – Zimmer-Zahl nach Wunsch Ursprünglich war der Käufer dieses alten Schmuckstücks Besitzer von zwei Zimmern – wobei die beiden Wohnräume für ihn aber zu separiert voneinander waren und die Wände viel Platz raubten. Nach einiger Zeit entschied er sich für einen Umbau: Er ließ die Trennwand zwischen beiden Zimmern einreißen. Doch nur einen Raum für Küche, Wohnzimmer UND Schlafzimmer plus kleinem Bad wollte er nicht. Batiik Studio hatte die perfekte Lösung für ihn: ein platzsparender Raumkubus, der Schlafzimmer, Kleiderschrank und Badezimmer in einem ist! Topshot-Ansicht: die Aufteilung der Zimmer Hier ein Blick in die Aufzeichnungen für die Planung der Zimmer: Wir sehen genau, wie wenig Platz der Kubus im Raum einnimmt.Insgesamt lässt er den Raum großzügiger wirken und passt sich an. …

39 Quadratmeter: ein kleines Nest für Alex & Mariona

Das alte Haus von Alex & Mariona, einem Paar aus Sant Joan de les Abadesses (Katalonien in Spanien), brauchte ein neues Herz. Die wenigen 39 Quadratmeter ließen sie restaurieren und umgestalten. So, dass daraus ein wahrer Designtraum wurde – ein kleines Nest für zwei mit Stil. Text: Laura Geißler, Fotos: Adrià Goula Ins rechte Licht gerückt Schon ein erster Blick genügt und wir wissen: Dieses Mini-Haus ist genial. Alex und seiner Freundin Mariona war es wichtig, die alten Strukturen des Hauses beizubehalten und es trotzdem innovativ zu verändern. Ein erster Schritt? Mehr Licht! Aus einem dunklen Loch wurde durch großfläches ein helles Wunder. Der helle, leicht gräuliche Holzboden, die hellen Innenwände aus Holz und die Holzdecke aus dem gleichen Material gehen optisch nahtlos ineinander über. Puristisches Innenleben – ein kleines Nest Im Schlafzimmer gibt es nicht viel zu sehen – warum auch? Es ist zum Schlafen da, um seine Ruhe zu genießen und dem stressigen Alltag zu entfliehen. Deshalb entschied sich das Paar für die schlichte Variante – ein kleines Nest, das durch die Holzverkleidung unheimlich …

Dachschräge

Wohnen unter der Dachschräge: 5 ultimative Tipps

Wenn ihr Besitzer einer kleinen Wohnung mit einem Zimmer unter dem Dach seid oder sogar die gesamte Wohnung im Dachgeschoss liegt, habt ihr das doppelte Los gezogen! Euer Zuhause ist nicht nur klein, sondern die Schrägen bereiten zusätzlich Probleme beim Einrichten. Mit diesen 5 Tipps fällt euch die Decke ganz sicher nicht auf den Kopf. Text: Laura Geissler, Fotos: © Nordic Days (Historian & Interior Blogger) 1. Helle Farben für die Dachseiten Wie auf diesem Bild unten zu sehen ist, können weiße Wände und schräge Decken ziemlich erhellend wirken! Weiß ist deshalb so vorteilhaft, weil in Dachgeschossen meist weniger Fenster als normalerweise vorhanden sind. Wenn Tageslicht nun auf die Wände und decken fällt, wird es reflektiert – und lässt die Räumlichkeiten unter der Dachschräge viel großzügiger wirken, als sie vielleicht eigentlich sind. Ein weiterer Pluspunkt für die Farbe Weiß: Sie lässt bei Deko & Co. Spielraum für mehr Farbe, denn zu Weiß passt alles. 2. Dachschrägen beleuchten: Licht Licht Licht Wo wir schon bei Weiß als Grundfarbe sind: Mit viel künstlichem Licht erstrahlt eine Dachschräge erst …

„Tiny Houses In The City“

Buchtipp: „Tiny Houses In The City“ über cleveres Leben in der Stadt

Auf der ganzen Welt erleben Städte eine Renaissance – der Trend: Das urbane Wohnen wird kleiner, dichter, schlauer. Nach und nach passen wir Menschen uns an dem Zustrom in die städtischen Gebiete an. Wie das aussehen kann und welches Potential kleine Häuser in Städten haben, zeigt Autorin Mimi Zeiger in ihrem inspirierenden Buch „Tiny Houses In The City“. Text: Laura Geißler, Fotos: siehe Credit in BU In ihrem neuesten Buch beschreibt Mimi Zeiger die winzige Hausbewegung durch die Linse des Großstadtlebens. Wie kann man maximal kompfortabel bauen und wohnen, wenn man zwischen zwei Häusern nur minimalen Platz hat? Eine echte Herausforderung! Mit dieser Frage im Gepäck hat sich die Autorin auf die Suche gemacht nach kleinen Wohn-Wundern, die zwar meist komplett aus ihrem Umfeld herausstechen, aber viel zu bieten haben: seien es bewegliche Wände, multifunktionale Möbel oder versteckte Speicher. Und weil hier klasse Designer am Werk waren, seht ihr in diesem Buch kompaktes Wohnen auf hohem Niveau…  Hier einige Impressionen aus dem Buch __________________________________________________________________ Die Autorin Mimi Zeiger… … ist Journalistin sowie Kritikerin. Sie ist …

Rental Space Tower

Rental Space Tower von Sou Fujimoto

Wie kann unser zukünftiges Wohnen als Mieter aussehen? Einen ganz neuen Ansatz verfolgen das Unternehmen Daito Trust Construction und der japanische Architekt Sou Fujimoto: Auf der Ausstellung House Vision 2016 präsentierten Sie mit ihrem Rental Space Tower kleines Wohnen in einer großen Gemeinschaft. Wie das aussieht? Seht selbst… Text: Laura Geißler, Fotos: Vincent Hecht & Sou Fujimoto Architects Was ist der Rental Space Tower? Das Ziel von Daito Trust Construction und Sou Fujimoto war eine Neudefinition des Miethauses. Dabei gingen sie nach dem Prinzip vor: private Räume verkleinern und öffentlichen Raum (wie etwa Küchen, Bibliotheken und Gärten) vergrößern. Dahinter steckt der Gedanke, dass gemeinsame Bereiche im Haus nicht nur auf Durchgänge beschränkt sein sollen. Die Vorteile des Konzepts Wenn beispielsweise die Küche zum Gemeinschaftsraum wird, kann sie viel luxuriöser ausfallen als in einzelnen Wohnungen verschiedener Mieter – für kleine und große Hobbyköche quasi. Auch ein Wohnzimmer kann dadurch viel mehr Stauraum und Geräumigkeit bieten. Und was bleibt an privatem Wohnraum? Das Schlafzimmer soll auch weiterhin die Intimsphäre wahren. Es ist strikt getrennt von den großen …

Patricia

Homestory: Patricias erste Wohnung

Gerade erst ist Patricia in ihre erste eigene Wohnung gezogen. Klein – aber oho, denn: Auch wenn Patricia noch nicht lange dort wohnt, können sich ihre vier Wände durchaus jetzt schon sehen lassen. Und wir sind natürlich gespannt, wie die kleine Wohn-Reise weitergeht. Also auf zur Homestory… Text: Laura Geißler, Fotos: Patricia S.   5 Fragen an Patricia Was hast du für die Wohnung noch geplant? Eine kleine Essecke mit einem Tisch und zwei Stühlen fehlt noch. Außerdem möchte ich die weiße Wand über meinem Sofa noch mit Bildern (von DESENIO) gestalten. Wie viele Quadratmeter und Zimmer hat deine Wohnung? Die Wohnung hat ca. 35 bis 40 Quadratmeter. Zimmer hat sie eigentlich nur eines, jedoch mit einem separaten Maisonette-Schlafbereich im oberen Stockwerk – sehr gemütlich. Was ist dein persönlicher Tipp für minuscule living? Wichtig ist, sich zunächst auf das Wesentliche zu beschränken und sich zu überlegen, ob man unnötigen Kram nicht besser gleich entsorgen will. Zudem habe ich den Stauraum unter meinem Bett mit Kisten von Ikea genutzt. Ich achte immer darauf, so viel wie möglich …

Container

Container-Haus: klein, günstig, gut?

Das erste eigene Haus: Davon träumen wir Mädels von minuscule living schon jetzt. Doch die Grundstücks- und Baukosten sprengen oft jegliches Budget. Kennt ihr Container-Häuser? Die sehen wir meistens in Amerika oder über Pinterest & Co. Die kleinen Selfmade-Domizile können ganz schön schick daherkommen. Sind sie eine günstige Alternative – und in Deutschland überhaupt erlaubt? Text: Laura Geißler, Fotos: Alexandra Timpau via Design Boom, Architekt: Petr Stolín Unser Musterbeispiel aus der Tschechischen Republik Der Architekt Petr Stolín entwarf das zweigeteilte Haus, das aus vier großen Containern besteht. Der weiß gehaltene Block mit zwei gestapelten Containern dient als Home-Office (genannt Studio), der schwarze Block ist als Wohnraum nutzbar. Dazwischen? Eine Mini-Garten-Oase: Container-Haus in Deutschland – die Rechtslage Die Rechtslage ist bei uns nicht ganz so einfach. Schon wenn wir ein „gewöhnliches” Haus bauen möchten, müssen sämtliche Bestimmungen des jeweiligen Landes und sogar Ortes eingehalten werden. In vielen Gegenden ist z.B. ein Flachdach nicht erlaubt – wie sieht es dann erst mit einem oder mehreren Containern aus? Zunächst müsst ihr ein Grundstück finden, auf dem der gewisse …